Wurzelbehandlung - Dr. Peter Scheufele - Ihr Zahnarzt in Unterschleißheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spektrum > Zahnerhaltung

Was ist eine Wurzelkanal-Behandlung?

Der gesunde Zahn besteht aus einer Zahnkrone und aus einer oder mehreren Zahnwurzeln. Die Zahnkrone (der sichtbare Teil) ist durch eine Schicht aus hartem Zahnschmelz geschützt. Im Inneren der Zahnkrone und der Zahnwurzel befindet sich die sogenannte Pulpa. Diese besteht aus Bindegewebe, Blut- und Lymphgefäßen und natürlich auch Nervenfasern.
Bei weitgehender Zerstörungen des Zahnes (Karies, Unfall etc.) kann sich die Pulpa äußerst schmerzhaft entzünden und nachfolgend absterben. Bakterien können jetzt über die Wurzelkanäle in den Körper eindringen und im Knochen an den Wurzelspitzen Entzündungen hervorrufen. Die körpereigene Abwehr reagiert auf diese  Bakterieninvasion schlimmstenfalls mit einem schmerzhaften Eiterherd an der Wurzelspitze. Zudem wird der gesamte Körper durch solche Infektionen belastet. Derartige Infektionen an stark geschädigten oder bereits nervtoten Zähnen werden mit Hilfe einer Wurzelbehandlung therapiert.


Welche Erfolge können erzielt werden?


Wurzelbehandlungen erfordern Geduld, Erfahrung, Sorgfalt und Sachkenntnis. Moderne Methoden und Instrumente haben die Prognose solcher  Behandlungen steigen lassen. Kein Zahn gleicht einem anderen Zahn. Bei aller Sorgfalt kann es aber für den Erfolg einer Wurzelkanal Behandlung niemals eine Garantie geben! In der Zahnheilkunde ist die endodontische Therapie – basierend auf den Ergebnissen großer internationaler Studien und unter Einhaltung aller Prinzipien – mit einer sehr hohen Erfolgsaussicht zwischen 75% und 90% durchführbar. Dies wird in vielen Studien eindrucksvoll  belegt.


 
Kopierrecht 2016 - Dr. Peter Scheufele
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü