Prophylaxe - Dr. Peter Scheufele - Ihr Zahnarzt in Unterschleißheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spektrum > Kinder

Mehr Schutz für Kinderzähne


Im Alter von zwölf Jahren hat jedes Kind durchschnittlich einen Zahn mit Karies. Das müsste nicht sein. Die Fluoridprophylaxe bei Kindern ist seit Jahren das Mittel der Wahl, wenn es um Kariesvorbeugung geht. Bei richtiger Anwendung ist sie so effektiv wie einfach, schmerzlos und sinnvoll.

Babys brauchen vor dem sechsten Lebensmonat kein zusätzliches Fluorid. Wenn die ersten Milchzähne  durchgebrochen sind, ist auch eine Reinigung der Zähne sinnvoll. Am Anfang können Eltern Wattestäbchen dazu nehmen später auf Kinderzahnbürsten zurückgreifen. Einmal am Tag sollten die Zähne mit  Kinderzahnpasta gereinigt werden die maximal 0,05 Prozent Fluorid enthält (auf der Tube steht: 500ppm).

Versiegelung

Eine langzeitige Kariesprophylaxe bei Kindern nebst guter Pflege und ausreichender Fluoridierung ist die Versiegelung. Die Versiegelung ist eine Errungenschaft der Kunststoff- und Klebetechnik bei der die Grübchen der im Kindergebiss durchgebrochenen bleibenden Backenzähne mit einem dünnfließenden Kunststoff aufgefüllt werden.
Dadurch wird der Einsatz der Zahnbürste effizienter und die auch für die Borsten unzugänglichen Bereiche werden dauerhaft verschlossen (»versiegelt«).


 
Kopierrecht 2016 - Dr. Peter Scheufele
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü